Überbrückung von Liquiditätsengpässen während der Corona-Krise

Wir haben Ihnen hier wichtige Informationen zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen während der Corona-Krise zusammengestellt. Gerne sind unsere Firmenkundenberater für Sie da.

Diese Seite wird regelmäßig für Sie aktualisiert.

Letzte inhaltliche Aktualisierung: 03.06.2020

Aktueller Hinweis: Die Förderprogramme der NBank sind zum 31.05.2020 ausgelaufen.

KfW-Darlehen

Neues Kreditprogramm seit 15.4.2020:

Die KfW schließt aktuell die Lücke in der Corona-Förderung für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern:
KfW-Schnellkredit 2020

Für Anschaffungen / Investitionen und Laufende Kosten / Betriebsmittel können Unternehmen absofort den neuen KfW-Schnellkredit 2020 beantragen.

Das Wichtigste:

  • Für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern
  • 100 % Risikoübernahme durch die KfW
  • Max. Kreditbetrag: bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019
  1. Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten max. 500.000 Euro
  2. Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten max. 800.000 Euro
  • Ihr Unternehmen muss in 2019 oder im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 einen Gewinn erzielt haben
  • vereinfachte Risikoprüfung durch Ihre Bank
  • Laufzeit bis zu 10 Jahre
  • 2 tilgungsfreie Jahre
  • jederzeitige kostenfreie Sondertilgungsmöglichkeit
  • Zinssatz 3 % p. a.

Die obigen Voraussetzungen beziehen sich auf die Zusammenrechnung aller verbundenen Unternehmen.

Für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind:
KfW-Unternehmerkredit

  • Risikoübernahmen (Haftungsfreistellungen) für die durchleitenden Finanzierungspartner (in der Regel die Hausbanken) von bis zu 90 % für Betriebsmittelkredite bis 200 Mio. EUR Kreditvolumen.
  • Öffnung der Haftungsfreistellung auch für Großunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 2 Mrd. EUR (bisher: 500 Mio. EUR).

Für junge Unternehmen, die weniger als 5 Jahre am Markt sind

ERP-Gründerkredit – Universell (Finanzierung von Neugründung und Festigung bis zu 5 Jahre nach Gründung im In- und Ausland)

  • Risikoübernahmen in Höhe von bis zu 90 % für die durchleitenden Finanzierungspartner (in der Regel die Hausbanken) für Betriebsmittelkredite bis 200 Mio. EUR.
  • Öffnung der Haftungsfreistellung für Großunternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 2 Mrd. EUR (bisher: 500 Mio. EUR)

 

KfW-Sonderprogramm für alle entsprechenden Unternehmen
Die KfW bietet für kleine und mittlere sowie für große Unternehmen je ein Sonderprogramm an. Dafür wurden die Risikoübernahmen bei Investitionsmitteln (Haftungsfreistellungen) deutlich verbessert und betragen bei Betriebsmitteln und Investitionen bis zu 90 %. Diese können auch von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die krisenbedingt vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind.  

Die Antragsstellung erfolgt wie bisher auch über die Hausbank bzw. den Finanzierungspartner.

Bitte beachten Sie, dass grundsätzlich die üblichen Unterlagen zur Kreditprüfung erforderlich sind (Jahresabschlüsse, BWA + SuSa, Einnahme- Überschussrechnungen, etc.). Gemäß der Förderbedingungen der KfW wird unter anderem eine gegebene Kapitaldienstfähigkeit vor dem Ausbruch der Corona-Krise vorausgesetzt.

Die KfW-Hilfskredite für Betriebsmittel sind aktuell mit einer Laufzeit von bis zu zehn Jahren ausgestattet. Die Beantragung der KfW-Hilfskredite erfolgt - wie bisher auch - über die Hausbank. Sollte der Liquiditätsbedarf aus den Folgen der "Corona-Krise" resultieren, gelten aktuell folgende Rahmenbedingungen / Maximalgrößen;

25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
das doppelte der Lohnkosten von 2019 oder
den aktuellen Finanzierungsbedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittleren Unternehmen bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen

Es kann hier, bei entsprechendem Bedarf, die Definition gewählt werden, die den höchsten Kreditbetrag ergibt.

Unterlagen

Für die Antragstellung sind insbesondere zur Überprüfung der Förderbedingungen zunächst folgende Unterlagen/Angaben erforderlich (sofern uns diese noch nicht vorliegen):

  • Jahresabschluss/Einnahmenüberschussrechnung 2018 (möglichst auch mit Vorjahreszahlen)
  • Jahresabschluss/Einnahmenüberschussrechnung 2019, alternativ betriebswirtschaftliche Auswertung mit Summen- und Saldenliste 12/2019
  • für verbundene Unternehmen sind die Unterlagen / Angaben für alle Unternehmen (konsolidierte Betrachtung) erforderlich
  • kurze schriftliche Darstellung der für den Betrieb vorgenommenen / noch geplanten Maßnahmen
  • kurze schriftliche Darstellung und Berechnung des erwarteten Liquiditätsbedarfs (basierend auf aktuellen Annahmen) bzw. des Investitionsvolumens, mit Angabe des gewünschten Kreditbetrages
  • Sofern ein "Corona-bedingter" Liquiditätsbedarf finanziert werden soll: kurze schriftliche Darstellung, welcher Eigenbeitrag geleistet werden kann bzw. welche anderen Maßnahmen bereits getroffen worden sind bzw. noch werden (Antrag Kurzarbeit, Steuerstundung, Verhandlung mit Lieferanten/Vermietern...)

Sofern für die Antragsstellung weitere Unterlagen erforderlich sind, werden wir diese gesondert anfordern. Dies können beispielsweise sein: aktueller Bankenspiegel, Vermögensaufstellung, Einkommensteuerunterlagen.

Die notwendigen Anlagen für den KfW-Antrag haben wir ebenfalls beigefügt. Bitte füllen Sie diese aus und geben uns die rechtsverbindlich unterschriebenen Ausfertigungen zurück. Um die Bearbeitung und Weiterleitung an die KfW schnell und effizient gestalten zu können, reichen Sie diese Unterlagen bitte in gesammelter Form ein. Im Rahmen der Förderhöchstgrenzen kann es zu Reduzierungen der Kreditsummen kommen (siehe jeweils aktuelle Förderbedingungen). Bitte nutzen Sie auf jeden Fall weitere Stellschrauben zur Schaffung von Liquidität. Eine Finanzierung allein über Bankmittel schränkt Ihren Spielraum erheblich ein.

Wir prüfen Ihre Angaben und teilen Ihnen unseren Finanzierungsvorschlag mit. Sicherheiten sind nicht zu stellen (Ausnahme: Persönliche Bürgschaft des Gesellschafters bei Kapitalgesellschaften)

Sollten Sie die Vergabebedingungen der KfW nicht erfüllen, prüfen wir gern andere Fördermöglichkeiten (z. B. eine Bürgschaft der zuständigen Bürgschaftsbanken). Auch hier sind die obigen Angaben erforderlich.

NBank

Sowohl die Zuschuss- als auch die Darlehensprogramme sind zum 31.05.2020 ausgelaufen. Es soll ggf. ein neues Programm aufgelegt werden. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit.

Landwirtschaftliche Rentenbank

Die Landwirtschaftliche Rentenbank bietet ab sofort Darlehen zur Liquiditätssicherung für Unternehmen der Landwirtschaft, des Gartenbaus und des Weinbaus an, die unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden. Es zeigt sich schon jetzt, dass durch die enge Verflechtung der Märkte viele Unternehmen unter geringeren Erlösen und steigenden Kosten leiden. Betroffene Unternehmen können Darlehen aus dem Programm „Liquiditätssicherung“ in Anspruch nehmen, wenn sie ihrer Hausbank mitteilen, inwiefern der Liquiditätsbedarf durch die Corona-Pandemie ausgelöst wurde.

Bürgschaftsbanken (Bremen und Niedersachsen)

Für die Bürgschaftsbanken sind Erweiterungen der Rahmenbedingungen für Ausfallbürgschaften inzwischen verabschiedet.

Sobald wir weitere Infos haben, werden wir diese gern weitergeben.

Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir sind bemüht, Ihre Anfragen schnellstmöglich zu bearbeiten. Bitte tragen Sie mit einer vollständigen Unterlagenerstellung dazu bei.

Wir wünschen unseren Kunden vor allem Gesundheit und ein möglichst schnelles Überstehen der "Corona-Auswirkungen"

Ihre Volksbank eG Wümme-Wieste


Weitere Hilfen und Hinweise

Corona

Corona

Informationen, Hinweise und Hilfestellungen: Wir sind auch in diesen besonderen Zeiten für Sie da.

mehr

Stundung von Steuerzahlungen

Stundung von Steuerzahlungen

Steuerliche Hilfsmaßnahmen sollen Unternehmen in der aktuellen Notlage entlasten.

mehr

Sozialversicherung stunden

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Unternehmen können zur finanziellen Entlastung ihre Sozialversicherungsbeiträge stunden lassen.

mehr

Flexibilisierung der Kurzarbeit

Flexibilisierung der Kurzarbeit

Durch die Flexibilisierung der Kurzarbeit können Unternehmen leichter Kurzarbeitergeld erhalten.

mehr

Bundeshilfe für Unternehmen

Wirtschaftsstabilisierungsfonds

Ein Fonds zur Stabilisierung der Wirtschaft soll große Betriebe schützen und Arbeitsplätze sichern.

mehr

VR-ExtraPlus Hilft - Gutschein-Plattform

Sie haben ein Restaurant, ein Café, eine Bar oder eine anderes lokales Geschäft? Ihre Existenz ist durch die aktuelle Situation bedroht? Sichern Sie sich durch den Verkauf von Online-Gutscheinen umgehend Ihre Liquidität und Ihren Umsatz.

mehr

Land Niedersachsen

Corona-Hotline des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Unternehmen können sich bei Fragen direkt an das Ministerium wenden:

E-Mail-Adresse: mw-corona@mw.niedersachsen.de
Hotline: 0511 120 5757 (8 - 22 Uhr)

Bremer Aufbaubank (BAB)