Defibrillatoren für Sottrum und Ottersberg

Volksbank eG Wümme-Wieste und Lions Club stellen Defibrillatoren in Ottersberg und Sottrum auf

In den SB-Zonen der Hauptstelle der Volksbank eG Wümme-Wieste in Sottrum und der Geschäftsstelle Ottersberg gibt es seit neuestem einen Defibrillator. Diese wurden jüngst von Stefan Hunsche, Vorstand der Genossenschaftsbank, und Hans-Jürgen Krahn vom Lions Club Ottersberg/Wümme ihrer Bestimmung übergeben.

Stefan Hunsche und Hans-Jürgen Krahn

"Die Volksbank leistet seit über 120 Jahren einen Beitrag für die Region. Wir freuen uns, dass wir dies nun auch auf nicht-finanziellem Weg können", erklärte Hunsche. Die Defibrillatoren sind sowohl in Sottrum, als auch in Ottersberg die ersten ihrer Art und sollen nicht nur bei Notfällen in den Geschäftsräumen, sondern auch und vor allem  in den Ortskernen und den anliegenden Straßen zum Einsatz kommen. “Die Lage dieser beiden Standorte ist perfekt, um möglichst vielen Bürgern im Falle eines Falles nützen zu können”, so Krahn. Für Sottrum, so verriet Krahn, sei noch ein zweiter Defibrillator in Planung, der am Schwimmbad angebracht werden soll. Hierfür habe der Lions Club der Samtgemeinde 600 Euro zur Verfügung gestellt.

Die Defibrillatoren sind in einem Wandkasten untergebracht. Es handelt sich hierbei um ein kleines, tragbares, batteriebetriebenes Gerät, das den Herzrhythmus des Patienten auswertet und den Ersthelfer bei Notwendigkeit auffordert, einen Elektroschock auszulösen. Die Bedienung kann ohne Gefahr auch von Laien durchgeführt werden.

Im Notfall muss der Defibrillator nur eingeschaltet werden. Anschließend ist einfach den Anweisungen über das Display und der Sprachausgabe des Gerätes zu folgen.
Jeder sollte im Unglücksfall auch an eine Herzrhythmusstörung denken und den Defibrillator anschließen. Über Sensoren erkennt der elektronische Helfer vollautomatisch, ob ein Elektroschock notwendig ist und löst diesen auch nur dann aus.

Interessierte Bürger können sich jederzeit eine Einweisung geben lassen. Zudem sind in jeder Geschäftsstelle der Volksbak eG Wümme-Wieste eG Mitarbeiter ausgebildete Ersthelfer.

"Wir hoffen, dass diese Geräte nie zum Einsatz kommen - aber wir freuen uns, dass wir sie haben", so Hunsche.