Erneut Spitzenreiter im Fördermittelgeschäft

Volksbank eG Wümme-Wieste wurde ausgezeichnet

Sottrum. Im abgelaufenen Geschäftsjahr setzte die Volksbank eG Wümme-Wieste mit rund 9 Mio. Euro so viele Fördermittel ein, wie keine andere Genossenschaftsbank ihrer Größenklasse – immerhin 47 Vergleichsbanken im Norden und Nordosten Deutschlands. Übergeben wurde der Preis nun von Torsten Strauch, Fördermittelbetreuer der DZ BANK AG.

v.l.: Stefan Hunsche (Vorstandsmitglied), Torsten Strauch (Fördermittelbetreuer der DZ BANK AG), Michael Meyer (Leiter Firmenkundenbetreuung), Matthias Dittrich (Vorstandsmitglied). Auf dem Foto fehlt Kai Hollinger (Leiter Privatkunden)

Herr  Hunsche, was bedeutet Ihnen dieser Preis?
Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Sie würdigt unseren ganzheitlichen Beratungsansatz mit dem Ziel, eine für unsere Kunden optimale Finanzierungsstruktur zu finden. Bemerkenswert ist dabei, dass unsere über die Landwirtschaftliche Rentenbank im Agrarbereich eingesetzten Fördermittel dort gar nicht eingerechnet wurden. Hier kooperieren wir direkt mit dem Förderinstitut. In diesem Bereich haben wir weitere Förderdarlehen vergeben.


Herr Meyer, was ist das Erfolgsrezept für dieses bemerkenswerte Ergebnis?
Unsere Firmenkundenbetreuer erhalten regelmäßig Schulungen über den aktuellen Fördermittelkatalog in unserer Region. Wir greifen dabei auf Ansprechpartner in unserem Zentralinstitut (DZ Bank) zurück, die über direkte Kontakte z.B. bei der KfW verfügen.


Welche Vorteile ergeben sich daraus für Ihre Kunden?
Wir können nicht nur zinsgünstige Darlehen in die Finanzierung einbinden, sondern auch bestehende Beratungsangebote und Zuschussvarianten anbieten. Aktuell bietet z.B. das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Zusammenarbeit mit dem RKW Niedersachsen (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.) kostenfreie Beratungen für die Lokalisierung möglicher Energieeinsparpotenziale an. Dieses Angebot richtet sich insbesondere an produzierende Unternehmen mit einem vergleichsweise hohen Energieverbrauch.


Herr Hollinger, profitieren denn auch die Privatkunden von bestehenden Fördermittelangeboten?
Selbstverständlich gelten auch für das Privatkundengeschäft die gleichen Qualitätsanforderungen an eine ganzheitliche Beratung. Unsere Baufinanzierungsspezialisten beherrschen alle gängigen Förderprogramme der KfW und bauen diese gezielt in unsere Finanzierungskonzepte ein. Unser Anspruch ist es, für jeden Kunden eine individuelle Lösung zu erarbeiten.


Herr Hunsche, was ist in diesem Zusammenhang Ihr Ziel für das laufende Geschäftsjahr?

Wir werden auch weiterhin unseren Kunden stets eine hohe Beratungsqualität bieten. Unsere Maßgabe ist eindeutig: Wir wollen Qualitätsführer sein – Im Interesse unserer Mitglieder und Kunden.