Neue Geschäftsstellenleitung in Scheeßel

Susanne Freudenberg im Interview

Frau Freudenberg, seit dem 1. Juni sind Sie Geschäftsstellenleiterin in Scheeßel. Herzlichen Glückwunsch! Welche Aufgaben hatten Sie bisher in der Volksbank eG Wümme-Wieste?

Ich bin seit 2014 bei dieser Volksbank und habe in Fintel als Geschäftsstellenleiterin begonnen. Im März 2016 habe ich die Leitung in Fintel an Maria Bellmann abgegeben und leite seitdem die Geschäftsstelle Am Neuen Markt in Rotenburg.

Ändert sich denn jetzt etwas für die Rotenburger Kunden?

Nein! Ich bleibe Geschäftsstellenleiterin in Rotenburg und meine Kunden dort betreue ich weiterhin. Für die Rotenburger ändert sich also nichts.

Zwei Geschäftsstellen, wie organisieren Sie das?

In Rotenburg bin ich dienstags und mittwochs und an den anderen Tagen, also montags, donnerstags und freitags, werde ich in Scheeßel sein. Außerdem haben wir in Scheeßel mit Ramon Heins zusätzliche Verstärkung in der Beratung bekommen. Die erfahrenen Berater und Servicemitarbeiter in beiden Geschäftsstellen arbeiten mir optimal zu, so dass ich die doppelte Führungsaufgabe gut bewältigen kann.

Welche Themen beschäftigen Sie zurzeit?

Neben der Organisation der beiden Filialen und der Eingewöhnung in Scheeßel, wirke ich bei dem Projekt "Migration agree21" mit.

Sie haben eben von dem Projekt "Migration agree21" gesprochen, was bedeutet das?

Da muss ich ein bisschen ausholen: Bisher gab es für die Volksbanken und Raiffeisenbanken zwei Rechenzentren, grob aufgeteilt in Nord- und Süddeutschland. Im vergangenen Jahr haben die beiden IT-Dienstleister fusioniert und das hat für uns zur Folge, dass wir unser Kernbanksystem wechseln müssen.

Und wann muss die Volksbank eG Wümme-Wieste das Banksystem wechseln? Was ändert sich für uns Kunden?

Der Wechsel für die Volksbank eG Wümme-Wieste erfolgt im Juni 2018. Als Kunde wird man davon nicht viel mitbekommen, aber die Mitarbeiter werden neue Programme bekommen. Funktionsweisen und Abläufe werden sich deutlich ändern. Zusammen mit ein paar Kollegen werde ich die neuen Programme kennenlernen und es wird dann unsere Aufgabe sein, den übrigen Mitarbeitern die Anwendungen näher zubringen.

Viel Erfolg bei Ihren zahlreichen Aufgaben!

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Frau Freudenberg, was treibt Sie an?


Privat: Mein Lebensgefährte, unser Haus mit Garten in Schneverdingen. Zeit mit meinen Freunden und der Familie und ich liebe das Reisen, ob mal kurz an die Ostsee oder in die Ferne.

Beruflich: Herausforderungen! Ich freue mich auf die Aufgaben und vorallem auf die Menschen, die ich in Scheeßel kennenlernen darf!