Geschichte der Volksbank eG Wümme-Wieste

Zur Verbesserung der Wettbewerbsbedingungen des selbständigen Mittelstandes in Landwirtschaft, Handel und Gewerbe wird in Sottrum die Idee der genossenschaftlichen Selbsthilfe aufgenommen und umgesetzt.

Am 12. Oktober 1892 wird die Spar- und Darlehnskasse Sottrum eGmbH für die hiesige Bevölkerung und die umliegenden Gemeinden gegründet. Johann Dietrich Müller ist Gründer, Rendant und Vorstandsvorsitzender; die Hauptkassenstunden hält "Dirksin Schrieber" im Kassenraum seines Hauses, Sottrum Nr. 57.

Zwei Jahre später gründen sich in Ottersberg und Fischerhude ebenfalls zwei Spar- und Darlehnskassen. Und auch in den Orten Fintel, Kirchwalsede und Otterstedt schlägt der genossenschaftliche Gedanke Wurzeln. (Fischerhude 1894, Ottersberg 1894, Fintel 1905, Otterstedt 1909 und Kirchwalsede 1921).

In den Jahren 1951 und 1952 werden in den Ortschaften Hellwege, Horstedt und Bötersen Zweigstellen der Spar- und Darlehnskasse Sottrum eröffnet. 1961 folgt eine Zweigstelle in Waffensen. Von 1958 bis 1978 besteht außerdem eine Zweigstelle in Taaken.

Neben den Sottrumern erweitert auch die Spar- und Darlehnskasse Ottersberg ihre Standorte - um Bassen (1963) und Posthausen (1973).

1966 fusionieren die Spar- und Darlehnskasse Ottersberg und die Spar- und Darlehnskasse Otterstedt zur Volksbank Ottersberg eG. Ab 1986 gehört auch die Volksbank Fischerhude-Rautendorf eG zur Volksbank Ottersberg eG.

1971 entsteht die Volksbank Sottrum eG durch die Fusion der Spar- und Darlehnskassen Sottrum und Kirchwalsede. Zwei Jahre später wird die Geschäftsstelle in Ahausen eröffnet. Die Volksbank Fintel eG fusioniert 1990 mit der Volksbank Sottrum eG.

1999 entsteht die Volksbank eG, Sottrum - Ottersberg - Scheeßel aus dem Zusammenschluss der Volksbank Ottersberg eG und der Volksbank Sottrum eG sowie der Übernahme der Geschäftsstelle Scheeßel von der Bremischen Volksbank eG.

2004 eröffnet die Volksbank eG Am Neuen Markt in Rotenburg eine weitere Geschäftsstelle. Die  Standorte in Hellwege, Horstedt und Waffensen werden im Jahr 2007 geschlossen.

2008 erfolgt der Umbau der Geschäftsstelle Otterstedt in eine reine SB-Filiale. Die Kunden werden seitdem in Ottersberg persönlich betreut.

2012 erfolgt eine Änderung des Namenszusatzes von Volksbank eG Sottrum - Ottersberg - Scheeßel in Volksbank eG Wümme-Wieste.

Im Jahr 2013 baut die Volksbank eG den Standort Bötersen in eine SB-Geschäftsstelle um.

2018 wurde die SB-Geschäftsstelle in Bötersen sowie der Standort in Posthausen geschlossen. Die Filiale in Ahausen wurde zudem in eine reine SB-Filiale umgewandelt und in Posthausen gibt es nun sowohl einen Geldausgabeautomaten als auch ein SB-Terminal direkt bei dodenhof. Die Hauptstelle in Sottrum wurde erneuert.

2020 fand der Umbau in Sottrum vom KSC zur DirektFiliale statt. Die SB-Filialen in Ahausen und Otterstedt wurden geschlossen.

Im Jahre 2021 fand am Standort in Bassen die Umwandlung von einer Beratungsfiliale in eine SB-Filiale statt. Die Kundenbetreuung erfolgt seitdem in der Geschäftsstelle in Ottersberg.

Ab 2022 bietet die Geschäftsstelle in Kirchwalsede Services als reine SB-Filiale an.

Im Jahr 2023 wurden Fusionsgespräche mit der Bremischen Volksbank eG aufgenommen. Nach der beschlossenen Fusion wird die neue gemeinsame Bank Bremische Volksbank Weser-Wümme eG heißen.

Für eine zukunftsorientierte Lösung kooperiert die Volksbank eG Wümme-Wieste ab 2024 am Standort Fischerhude mit der Kreissparkasse Verden, sodass Kunden und Kundinnen am gemeinsamen SB-Standort Geldausgabeautomaten, Selbstbedienungsterminal und Kontoauszugsdrucker nutzen können.

Seit März 2024 steht die Geschäftsstelle Fintel als SB-Standort zur Verfügung.